MAKLER DES MONATS

 

 

Die zahlreichen Nutzer von laendleimmo.at haben gewählt und entschieden:

 

 

C&C Immobilien in Bregenz konnte im März den Titel "Makler des Monats" für sich beanspruchen.

 

 

 

Wie die aktuelle Auswertung der Kundenumfrage von laendleimmo.at ergeben hat, fühlen sich alle Nutzer beim freundlichen C&C Immobilien-Team ganz besonders kompetent und gut beraten.

WOHNBAUFÖRDERUNG UND WOHNBEIHILFE
NEUE RICHTLINIEN 2014

Das Kuratorium des Landeswohnbaufonds und die Landesregierung haben die Wohnbaufonds- bzw. Wohnbauförderungs-Richtlinien sowie die Wohnbeihilfe-Richtlinien für das Jahr 2014 beschlossen.

 

 

 

Die wichtigsten Änderungen in der Wohnbauförderung 2014:

Vorarlberg fördert weiterhin Wohnungseigentum und Eigenheime, je energieeffizienter, desto höher die Förderung,  Forcierung des gemeinnützigen Wohnbaus und Verbesserung bei der Wohnbeihilfe.

 

Die wichtigsten Änderungen in der Wohnhaussanierung

  • Die Fördersätze wurden beschlossen.
  • Die Einkommensgrenze von € 5.000,-- netto monatlich gilt für alle Förderstufen.
  • Gesamtsanierung in 2 Etappen
  • Maßnahmenkatalog neu
  • Lärmschutzmaßnahmen an Landesstraßen

 

Die wichtigsten Änderungen in der Neubauförderung

  • Die Einkommensgrenzen wurden angepasst.
  • Fördersätze wurden beibehalten.
  • Verkaufspreisgrenzen wurden angehoben.
  • Maßnahmenkatalog neu
  • Gemischte Objekte

Für Fragen steht Ihnen das Info-Team der Wohnbauförderungsabteilung gerne zur Verfügung: 05574 / 511-8080.

 

Weitere Informationen als PDF Download:

Neubauförderungsrichtlinien 2013 (66 kB)
Wohnbaufondsrichtlinien 2013 (64 kB)

Wohnhaussanierungsrichtlinie 2013

Wohnbeihilferichtlinien 2013

 

ENERGIE - AUSWEIS - VORLAGE - GESETZ 2012

Die Regelungen zum Energieausweis wurden mit 01. Dezember 2012 durch das Energie-Ausweis-Vorlage-Gesetz (EAVG 2012) geändert. Wie nach bisheriger Rechtslage muß bei der Vermietung, Verpachtung oder Verkauf von Gebäuden oder Nutzungsobjekten ein Energieausweis vorgelegt und ausgehändigt werden.

 

 

 

- die Informationspflicht über den energietechnischen Zustand

- die Ausnahmen sind bundesweit einheitlich geregelt

- Festlegung von gewährleistungs- und schadenersatzrechtlichen Folgen

- Verwaltungsstrafbestimmungen bei Verstoß

 

Vorlage und Aushändigungspflicht


Der Verkäufer bzw. der Vermieter oder Verpächter eines Gebäudes muss potentiellen Käufern bzw. Mietern oder Pächtern einen höchstens 10 Jahre alten Energieausweis vorlgen.

 

Wird nur eine Wohnung oder Geschäftsräumlichkeit verkauft, vermietet oder verpachtet, kann der Verkäufer (Vermieter oder Verpächter) wählen, ob ein Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz

- dieser Wohnung oder Geschäftsräumlichkeit oder

- eines vergleichbaren Nutzungsobjektes im selben Gebäude oder

- des gesamten Gebäudes vorgelegt und ausgehändigt wird.

 

Weitere Informationen:
Energieausweisvorlagegesetz